Wusstest du, wie schädlich billige Stoffe für die Umwelt sind?

Wusstest du, wie schädlich billige Stoffe für die Umwelt sind?

Inhaltsverzeichnis

Jannis Dittmar

Kuscheldecken-Experte von blanketino.de

„Bestimmt hast du schon mal was von Pestiziden, Verunreinigung des Grundwassers und Ausbeutung von Menschen gehört! Das sind nur ein paar Punkte, die mit sehr günstigen Produkten aus Fernost einhergehen.“

Leider lassen sich billige Bekleidungsartikel oder Wohnaccessoires „MADE IN CHINA“  nicht ohne negative Auswirkungen auf die Umwelt produzieren.

Beispiele in der Kette vom Hersteller bis zu dir nach Hause sind:

  • Unmenschliche Arbeitsbedingungen.
  • Chemikalieneinsatz zur künstlichen Aufbereitung.
  • Überhöhter CO2 Ausstoß durch Transport & Verarbeitung.

Warum ist das Umdenken im Bereich der Nahrungsmittel bei so vielen Menschen bereits geschehen und beim Kauf von Kleidung & Einrichtungsartikeln nicht? Warum kaufen wir „ohne Konservierungsstoffe“, „BIO“ und „ohne Zuckerzusatz“?

Nahrungsmittel betreffen uns direkt und entscheiden über unsere Gesundheit und unser Wohlergehen. Bei anderen Produkten ist es leichter die Augen zu verschließen. Obwohl wir es wissen, denken wir beim Kauf viel zu selten darüber nach, was hinter diesen günstigen Preisen steht.

Deswegen kaufen wir viel zu selten: GOTS, OEKO-TEX Standard 100 oder Fairtrade!

Ein Großteil der in der Welt angeboten Baumwolle kommt aus Indien. Schlechte Arbeitsbedingungen und der Gebrauch von giftigen Pestiziden stehen dort an der Tagesordnung.

Allein der Wasserverbrauch beim Baumwollanbau ist ein großes Problem. Ca. 22.000 Liter Wasser werden für den Anbau eines Kilos Baumwolle benötigt. Quelle: „Water Footprint Network“

Der Anbau von Biobaumwolle dagegen ist weniger wasserintensiv und darüberhinaus 100% pestizidfrei. Leider ist der angebotene Anteil an Bio Baumwolle immer noch unter einem Prozent im Vergleich zur herkömmlichen Baumwolle.

Der Transportaufwand vom Bauern, zum Produzenten, zum Großhändler, zum Händler, zum Kunden und der damit verbundene CO2 Ausstoß sind immens.

Um die Preise der „Fashion Industrie“ halten zu können, lässt die Nachhaltigkeit beim Transport der Textilien keinen großen Spielraum und bleibt nahezu unbeachtet.

Gerade der Weg zum Endkunden, bei dem jedes Produkt einzeln bestellt, einzeln verpackt mit einem Lkw transportiert wird ist sehr umweltschädigend. DHL GoGreen bietet für Einzelhändler und Onlineshops eine grüne Alternative, in dem der CO2 Ausstoß beim Versenden eines Paketes ausgeglichen wird.

Worauf du beim Kauf von nachhaltigen Textilien achten solltest.

Du kannst beim Kauf von Textilien auf bestimmte Siegel und Labels setzen. Wie zum Beispiel Öko-Tex, GOTS oder Fair Trade Cotton. Damit kannst du sicher gehen, dass zumindest gewisse Grundregeln beachtet werden. Dass du nicht dafür mitverantwortlich bist, dass Menschen ausgenutzt und die Umwelt langfristig zerstört werden.

FAIRTRADE-PRODUKT-SIEGEL

Das Fairtrade-Siegel steht für fair angebaute und gehandelte Produkte, bei dem alle Zutaten zu 100 Prozent unter Fairtrade-Bedingungen gehandelt und physisch rückverfolgbar sind. Fairtrade kennzeichnet Waren, die aus fairem Handel stammen und bei deren Herstellung bestimmte soziale, ökologische und ökonomische Kriterien eingehalten wurden.

STANDARD 100 by OEKO-TEX®

STANDARD 100 by OEKO-TEX® gehört zu den weltweit bekanntesten Labels für schadstoffgeprüfte Textilien. Es steht für Kundenvertrauen und hohe Produktsicherheit. Ist ein textiler Artikel mit dem STANDARD 100 Label ausgezeichnet, können Sie sich darauf verlassen, dass alle Bestandteile dieses Artikels, d.h. auch alle Fäden, Knöpfe und sonstige Accessoires, auf Schadstoffe geprüft wurden und der Artikel somit gesundheitlich unbedenklich ist.

Der Global Organic Textile Standard (GOTS)

GOTS ist als weltweit führender Standard für die Verarbeitung von Textilien aus biologisch erzeugten Naturfasern anerkannt. Auf hohem Niveau definiert er umwelttechnische Anforderungen entlang der gesamten textilen Produktionskette und gleichzeitig die einzuhaltenden Sozialkriterien. Die Qualitätssicherung erfolgt durch eine unabhängige Zertifizierung der gesamten Textillieferkette.

Kuscheldecken "Made in Germany"