Wie entsorge ich meine alte Kuscheldecke richtig?

Inhaltsverzeichnis

1.Wie entsorge ich meine alte Kuscheldecke richtig?

Selbst für die liebste Kuscheldecke kommt einmal der Tag des Abschieds. Doch die Entsorgung der alten Kuscheldecke ist gerade bei großen Varianten nicht immer so einfach. Wir helfen Dir mit praktischen Tipps, Platz für Neues zu machen und dabei die alten Textilien nachhaltig zu recyceln.

Je größer und flauschiger die Decke ist, desto eher stellt sich die Frage, was mache ich mit einer alten Kuscheldecke, die entsorgt werden soll. Zunächst lohnt sich ein Blick auf die Materialien. Ein großer Unterschied besteht zwischen gefüllten Daunen- oder Federbetten sowie normalen Decken mit einer oder mehreren Materialschichten. Füllung und Hülle lassen sich gut getrennt recyceln. Häufig passen sie so dann noch in die Hausmülltonne. Echte Federn in gutem Zustand können sogar kompostiert werden und sollten dazu locker in den Kompost eingemischt werden.

Die meisten Kuscheldecken sind jedoch zu voluminös, um vernünftig in die Tonne zu passen. Gerade bei Mietparteien sollten sie daher nicht einfach zum Wochenmüll gegeben werden. Tatsächlich zählen sie mit zum Sperrmüll. Denn dieser gilt generell für sehr große Gegenstände, nicht nur für alte Möbel und mehr. Wohntextilien, die nicht mehr zu gebrauchen sind, gehören hierzu. Jede Gemeinde hat ihre Vorgaben zum Sperrmüll sowie bestimmte Termine. Diese findest Du auch leicht online die passenden Informationen für Deinen Wohnort. Für nur ein größeres Teil ist zudem eine Fahrt zum Wertstoffhof denkbar, um die Decke dort vor Ort abzugeben.

3. Wie kann ich meine Kuscheldecke noch weiterverwenden?

Manche lieb gewonnen Decken sind einfach abgenutzt und nicht mehr brauchbar. Doch viele Modelle lassen sich durchaus noch sinnvoll weiterverwenden. Gerade Naturmaterialien wie Baumwolle oder Wolle sind im Haushalt oft noch hilfreich. Sehr dünne Stofflagen lassen sich zu groben Putzlappen zusammenschneiden. Nicht nur für Hobbys, sondern auch bei der nächsten Renovierung oder beim Umzug kann die alte Kuscheldecke noch einmal verwendet werden. Zum sicheren Verstauen oder Einlagern von Gegenständen, sind die weichen Stoffe auch in einem abgenutzten Zustand praktisch. Die kleineren Tücher können dann nach und nach zum Restmüll gegeben werden.

Wenn Du gerne bastelst und heimwerkst oder schraubst, sollte bei dem anschließenden Recycling der Kuscheldecke im Ganzen oder in Teilen darauf geachtet werden, ob Verschmutzungen wie Kleber, Öl und mehr darauf sind. Verunreinigte Textilien dieser Art müssen in die Problemstoffsammlung. Trotzdem gibst Du so Decken und mehr noch ein zweites Leben und hast zudem praktische Lappen zum Heimwerken und Co. zur Hand.

4. Gibt es noch eine Ideen neben dem Recycling von Kuscheldecken?

Wenn Du Dich schon auf eine neue Decke aus unserem großen Sortiment freust, Deine alte Kuscheldecke aber noch in ganz gutem Zustand ist, gibt es weitere Möglichkeiten, diese sinnvoll weiterzuverwenden. Gepflegte Decken, die vielleicht nicht mehr in Deinen Einrichtungsstil passen oder etwas ausgewaschen sind, haben durchaus noch Verwendung. Viele Tierheime freuen sich zum Beispiel über diese Sachspenden. Oft gibt es hier zu lokalen Einrichtungen schon online alle Informationen auf einen Blick. Natürlich gilt auch bei Tieren, dass die Decken in einem akzeptablen Zustand sein sollten.

Von Vorteil sind hier ebenfalls Kuscheldecken aus Naturmaterialien. Sie sind leicht zu reinigen und ideal für den Alltag mit Tieren. Zudem enthalten sie in der Regel weniger Schadstoffe. Wir bei Blanketino arbeiten nach dem Standard 100 by OEKO-TEX und bieten schadstoffgeprüfte Textilien. Dazu kannst Du zudem aus Bio-Qualität oder besonders nachhaltigen Rohstoffen wie Bambusfleece wählen. Bereits bei der Auswahl blickst Du so in die Zukunft und stellst sicher, dass Deine Kuscheldecke auch nach sehr langer Zeit noch ein zweites Leben haben kann.

Wenn es Zeit für Veränderungen ist, Deine Kuscheldecke aber noch in gutem Zustand ist, kommt die Kleiderspende ins Spiel. Denn hier werden nicht nur Anziehsachen, sondern auch praktische Haushaltstextilien gerne angenommen. Die Altkleider-Container sind vielerorts zu finden und fast immer gut erreichbar. Eine große Decke passt zudem meist in die großzügige Öffnung. Alternativ sind lokale Altkleidersammelstellen besser, um sperrige oder mehrere Textilien abzugeben.

Trocken, sauber und gut erhalten sind die drei Auswahlkriterien für das Recycling von Kuscheldecken über Altkleider. Somit ist die Option gut, wenn Du einen neuen Einrichtungsstil, eine neue Größe der Decke oder ähnliches ausgewählt hast. Das alte Modell kann dann gut für Bedürftige oder für soziale und gemeinnützige Einrichtungen genutzt werden. Generell werden die Textilien nach der Spende gründlich gewaschen und gereinigt, so dass eine Vorwäsche nicht zwingend nötig ist. Gerade bei großen und voluminösen Decken spart Dir das Kopfzerbrechen über die Größe der Wäscheladung.

6. Fazit zum Entsorgen von Kuscheldecken

Wenn es Zeit für Veränderungen ist, Deine Kuscheldecke aber noch in gutem Zustand ist, kommt die Kleiderspende ins Spiel. Denn hier werden nicht nur Anziehsachen, sondern auch praktische Haushaltstextilien gerne angenommen. Die Altkleider-Container sind vielerorts zu finden und fast immer gut erreichbar. Eine große Decke passt zudem meist in die großzügige Öffnung. Alternativ sind lokale Altkleidersammelstellen besser, um sperrige oder mehrere Textilien abzugeben.

Trocken, sauber und gut erhalten sind die drei Auswahlkriterien für das Recycling von Kuscheldecken über Altkleider. Somit ist die Option gut, wenn Du einen neuen Einrichtungsstil, eine neue Größe der Decke oder ähnliches ausgewählt hast. Das alte Modell kann dann gut für Bedürftige oder für soziale und gemeinnützige Einrichtungen genutzt werden. Generell werden die Textilien nach der Spende gründlich gewaschen und gereinigt, so dass eine Vorwäsche nicht zwingend nötig ist. Gerade bei großen und voluminösen Decken spart Dir das Kopfzerbrechen über die Größe der Wäscheladung.